Image

DER ERSTE BESUCH IN UNSERER ORDINATION

Wir freuen uns auch über ein zahnloses Lächeln. Wenn Sie Fragen zur Verwendung von Schnullern oder Daumen lutschen haben oder sich über Zahnpaste / Zahnbürste und Fluoride und Alternativen informieren wollen oder einfach wissen wollen, welche Ernährung aus zahnärztlicher Sicht geeignet ist, dann sind Sie gerne auch schon mit Ihrem Baby willkommen! Wir empfehlen den ersten Besuch beim Zahnarzt ab 6 Monaten bis spätestens zum 2. Geburtstag.

NEHMEN SIE SICH ZEIT

Gerade bei kleinen Kindern gilt: nicht überfordern! Durch einen Vormittag im Kindergarten ist oft schon die Grenze der Konzentrationsfähigkeit erreicht. Auch ein Termin zur Schlafenszeit am Mittag ist nicht ideal. Daher ist für kleinere Kinder immer der Vormittag besser geeignet! Achten Sie darauf, dass Sie ohne Stress etwa 15 Minuten vor dem Termin bei uns ankommen. So hat ihr Kind noch genügend Zeit sich im Wartezimmer auf die neue Situation einzustellen.

Wichtig: beim ersten Termin wird in der Regel nicht behandelt! Es wird der Befund erstellt, gegebenenfalls Röntgenbilder angefertigt, das Verhalten Ihres Kindes eingeschätzt in Bezug auf die nötige Mitarbeit und ein Behandlungsplan erstellt und mit Ihnen besprochen. Sollte Ihr Kind akute Schmerzen haben oder Sie eine weite Anfahrt haben und wissen, dass Ihr Kind bei der Behandlung kooperativ ist, so teilen Sie uns das bitte bei der Terminvereinbarung mit. Wir planen dann natürlich gerne die entsprechende Zeit mit ein.

IM BEHANDLUNGSZIMMER

Für die meisten Kinder ist die Anwesenheit eines Elternteils im Behandlungszimmer wichtig und natürlich auch von uns gewünscht. Von unserem bequemen Elternsessel aus können Sie bei der Behandlung zuschauen. Überlassen Sie uns die Führung Ihres Kindes und signalisieren Sie durch Ihre ruhige Anwesenheit „es ist alles in Ordnung!“. Für Geschwisterkinder steht in jedem Zimmer eine Spielzeugbox bereit. Wichtig ist jedoch, dass Sie sich ganz auf das Kind in Behandlung konzentrieren können. Deshalb bitten wir Sie, im Zweifelsfall eine Begleitperson mitzubringen, die mit den Geschwistern im Spielezimmer wartet. Sensible Gespräche führen wir gerne mit Ihnen alleine. Eine Assistentin kümmert sich in dieser Zeit um Ihr Kind

BELOHNUNG UND LOB

Ihr Kind ist schlau! Versprechen Sie daheim schon Belohnungsgeschenke, kommt es in der Regel auf die Idee, dass der Zahnarzt etwas unangenehmes sein muss – denn warum sonst würde die Mama etwas im Vorhinein versprechen?? Ist es zudem etwas, was sich Ihr Kind sehr wünscht, wird es damit zusätzlich unter Druck gesetzt bzw. fühlt sich schlecht, wenn dann die Behandlung nicht geschafft wird. Wir sind darum bemüht, die Behandlung für Ihr Kind und für Sie so angenehm wie möglich zu machen und finden immer etwas, was wir loben können! Ihr Kind soll stolz nach Hause gehen in dem Wissen, etwas geschafft zu haben. So können wir die Motivation für die Zukunft erhöhen. Am Schluss darf mit einem Jeton ein Geschenk aus dem Buben- oder dem Mädchenautomat geholt werden.

Auf diese Weise kommen wir unserem Ziel Schritt für Schritt näher denn man weiß, dass viele kleine positive Erfahrungen dazu führen können, dass schwierigere Behandlungen leichter geschafft werden. Das heißt für uns: wir bauen die Behandlung vom leichten zum schweren auf, nehmen uns Zeit und loben, loben, loben! Lieber einen Besuch mehr investieren als durch zu viel Druck die Mitarbeit in der Zukunft riskieren.

NOCH EIN BISSCHEN PSYCHOLOGIE ZUM SCHLUSS

Das kindliche Unterbewusstsein kennt keine Verneinungen! Das bedeutet, dass Sätze wie „Du brauchst keine Angst zu haben“ oder „Das tut nicht weh“, beim Kind ankommen als „Du brauchst Angst zu haben“ bzw. „das tut weh“. Unser ganzes Team ist in der hypnotischen Kommunikation geschult. Wir erzählen Quatschgeschichten und reden manchmal „wirres Zeug“. Am Schluss fragen wir Ihr Kind „hat es Spaß gemacht oder war es toll?“ – so kann es gar nicht auf die Idee kommen, dass es anders gewesen sein könnte und geht mit positiven Gedanken nach Hause, denn das bleibt in Erinnerung!

Einige Antworten finden sie auch im nachfolgenden Video. Darüberhinaus beraten wir Sie gerne individuell bei uns in der Praxis!